Über Uns


Im Jahre 1993 war die Zahl der Mitarbeiter/innen bereits bedeutend kleiner als ein knappes Jahrzehnt zuvor




   Was wäre ein Bahnhof ohne Mitarbeiter? 
Vielleicht in Zukunft gar nicht so ausgeschlossen, aber im Moment und vor allem in der Vergangenheit undenkbar. 
Viele haben bis heute als echte Eisenbahner dafür gesorgt, dass der Betrieb gelaufen ist. In einer kleinen Bildauswahl erinnern wir an Ehemalige. 
Auf die Namensnennung der Dargestellten haben wir verzichtet. 
Vielleicht erkennen Sie trotzdem den Einen oder Anderen ?    


Seit 1859 fahren bei uns Züge. In all den Jahren war unsere Strecke immer gut frequentiert. So gab es z.B vor dem 2.Weltkrieg einen D-Zug Tübingen - Berlin, allerdings ohne Halt in Metzingen.

Zwischen 1960 und 1980 hatten wir zwar keine Fernzüge mehr aber dennoch gab es Direktverbindungen mit Eilzügen nach Frankfurt/ Main, Basel Bad Bf, Trier, Hof oder Strasbourg. In den siebziger Jahren wurde dann - wie damals üblich - der Zugverkehr immer mehr zurückgefahren.


Mit Beginn der Bahnreform haben sich auch bei uns wieder die Zugfahrten - Dank der Bestellungen des Landes Baden-Württemberg- im Regionalverkehr stark erhöht , so dass heute einschl. der 1999 wiedereröffneten Ermstalbahn immerhin weit über 100 Züge am Tag verkehren.

Seit 2010 sind wir auch an den bundesweiten IC-Verkehr angeschlossen.

Zum 100jährigen Jubiläum leistet man sich noch den Luxus, einen Teil der damaligen Mitarbeiter in Postkartenform zu verewigen

Sollten Sie einmal mit dem Zug nach Metzingen kommen gibt es neben den bekannten Fabrikverkäufen vieler namhafter Firmen auch viele landschaftliche Schönheiten.

Unserem Bahnhof gegenüber liegt z.B ein herrlicher gelegener Weinberg. Sind Sie mehr interessiert, schauen Sie doch mal unter unseren Links nach, in denen auch Hinweise auf den örtlichen ÖPNV zu finden sind.

In jedem Falle wünschen wir Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in Metzingen !


Fast die gesamten Mitarbeiter/innen des Bahnhofs im September 1984